Samstag, 5. Januar 2013

Sd.Kfz 182 Tiger II 1/48 für Boltaction Teil II - Bemalung/Chipping


Im zweiten Teil geht es endlich an die Bemalung. 

Begonnen habe ich mit einer deckenden Grundierung mit der schwarzen Acryl-Polyurethan Grundierung von Vallejo. An der Wanne sind die Schleifspuren des Turmes zu sehen, manche Effekte kann man nicht besser machen!

Die Grundfarbe wurde mit Vallejo 081 Tank Dark Yellow gefolgt von einer modulierten Schicht mit Vallejo 025 Dark Yellow mit dem Airbrush aufgetragen, der Effekt der verschiedenen Farben ist am besten am Turmdach an der mittleren Panzerplattenkante zu sehen.


Im weiteren Bearbeitungsschritt habe ich mit der Schwammtechnik (ein kleines Stück Schaumgummi) eingetaucht in eine Rotbraune Farbe (982 Cavalry Brown) das erste "Chipping" Farbabplatzer hergestellt, diese sollen die tiefen Kratzer und Steinschläge usw. darstellen die bis auf die Grundierung des Panzers durchgedrungen sind.

Im Anschluß daran wurde am gesamten Modell eine Schicht mit Vallejo Seidenmatt Lack aufgebracht um die Grundfarbe vor der weiteren Bearbeitung zu schützen.

Bevor nun die Tarnfarbe kommt bekam das gesamte Modell eine Airbrush Schicht mit handelsüblichen Haarsprays verpasst. Das Haarspray dekantierte ich zuvor in einen Plastikbecher um es leichter in die Airbrush füllen zu können.Dies geht ohne Probleme, ohne zu verdünnen und ohne das die Pistole verklebt.

Nach langer Recherche und einigen Hinweisen bzgl. Zimmerit und Hinterhaltstarnung kam die Entscheidung nach einem Referenzfoto zu suchen und dieses dann zu verwenden, aus dem Foto wurde dann eher eine Zeichnung die jedoch nach weiteren Recherchen wieder bestätigt werden konnte. Ich habe mich daher für einen Dreifarb Tarnanstrich entschieden, der Panzer den ich hier mache war das Fahrzeug des Oberscharführers Heinrich ERNST, des 1. Zg/s.SS Pz.Abt. 101, Panzer 113, im September 1944 in Belgien.



Zurück zum Modell nach dem das Haarspray etwa 10 oder mehr Minuten trocknen konnte begann ich damit die Tarnung zu sprühen. Als erstes kamen die Dunkelbraunen Streifen mit Vallejo Model Air (VMA) 041 Tank Brown gefolgt von den grünen Bereichen mit Vallejo 890 Reflective Green (gut verdünnt). 

Chipping:

Der weitere Bearbeitungsschritt ist der Beginn des Chipping. Mit warmen Wasser wird die zu bearbeitende Fläche benetzt (hier im Bild die Motorabdeckung).


Wen das Wasser durch die Farbe gesunken ist und das Haarspray anlöst kann man beginnen die Fläche mit verschiedenen Werkzeugen zu bearbeiten (Pinsel, Zahnstocher, Drähte usw.) um die unterschiedlichsten Chips zu entfernen bzw. zu erhalten. Im Bild oben ist die Motorraumabdeckung bereits fertig bearbeitet.


 Dies ist eine Aufnahme der linken Kettenschürze die ebenfalls (wie der Rest des Modells) mit der Haarspray Methode "gechippt" wurde.


Das gesamte Modell inkl. Turm nach beendeten Arbeitsschritt. Das Chipping am Turm wurde sehr dezent gehalten um nicht zu übertreiben.
Weniger ist hier mehr, aber das alles ist Geschmacksache wie weit man gehen will.



LG
Stefan

Teil III folgt.