Mittwoch, 22. Mai 2013

Sowjetische Infanterie, in 28 mm für Bolt Action von Warlord Games

Bin am Wochenende dank des schlechten Wetters wieder einmal zu etwas mehr gekommen, also was gibt es heute zu sehen, ja genau, die Bilder verraten es, die ersten Sowjetischen Infanteristen sind inklusive den Winterbases fertig. Die Figuren stammen alle aus der Warlord Games Box der Russischen Infanterie. 

Es sind ein paar wenige unspektakuläre Umbauten dabei, aber nichts erwähnenswertes.

Seht selbst und lasst hören wie sie euch gefallen







Am letzten Foto sind die 28mm Miniaturen neben der SU-85 im Maßstab 1/48 zu sehen.

Danke für euer Interesse
Stefan


Freitag, 17. Mai 2013

M8-Greyhound von Tamiya in 1/48 (Teil 1)

So mit großen Schritten weiter zum nächsten Modell, dieses mal ist es ein M8-Greyhound in 1/48 von Tamiya. Dieses Modell habe ich schon seit einer Ewigkeit fertig gebaut in der Vitrine stehen. Nun wird es Zeit dem guten Stück Farbe zu verleihen. 

Zum Grundierung und er Grundfarbe gibt es nicht viel zu sagen, für die Grundfarbe habe ich das erste mal das neuere Farbset von Vallejo US Army Olive Drab verwendet. Das Farbset funktioniert wie nicht anders zu erwarten war, perfekt. Das einzige was mich etwas stört, ist das in diesen Farbensets die Vallejo Modell Air Farben wieder eine eigene Verpackungsgröße haben. Die 6 Farben haben je Flasche nur einen Inhalt von 8 ml und der ist halt bei der Grundierung von mehreren Fahrzeugen schnell mal aufgebraucht. Dies ist aber das einzige Manko meiner Meinung nach. 

Nach dem Vorschattieren habe ich auch hier wieder einmal eine neue Technik ausprobiert. Fading durch Ölfarben. Ich war skeptisch wie das ablaufen sollte, aber mit etwas Mut und guter Lektüre (sprich Bücher von Mig Jiminez und Michael Rinaldi ging es an die Arbeit. Als Ölfarben verwende ich ausschließlich Farben von Mussini, da diese hier vor Ort überall erhältlich sind. Die Farben wurden in kleinen Tupfen in den Farben      
Titanweiß, Kobaltblau, Ockergelb und Sienna Braun aufgetragen. Ich habe erst während des Malens gemerkt, dass ich hier zu viele und zu große Tupfer machte, ich hatte nachdem ich die Fläche dann mit dem mit geruchlosen Terpentin benetzten Pinsel berührte gemerkt, dass ich sehr viel Farbe wieder entfernen musste. 


Am ersten Bild sieht man, die bereits bearbeiteten Flächen an den Motorraumdeckeln und die vorbereiteten hinteren Radabdeckungen mit den verschiedenen Farbtupfern. 


Hier zu sehen der Fahrer und Beifahrerbereich mit dem Farbtupfen.

 

Der selbe Bereich nach dem einarbeiten der Ölfarbe in die Grundfarbe, hier sieht man noch sehr deutlich den leichten Blaustich den die Panzerung durch das Fading bekommen hat.


Das gesamte Modell mit Turm und abgeschlossenen Fading.

 


Auf den letzten beiden Bildern ist der M8 an der Seite des M7 Priest zu sehen, hier kann man den Effekt des Fading auf den Panzerplatten sehr schön vergleichen, rechts der M8 mit Fading links der M7 ohne.

Es sind noch sehr viele Arbeitsschritte die noch folgen werden bis der M8 fertig ist, aber ich freue mich schon darauf.

Danke für euer Interesse
Stefan

SU-85 im Maßstab 1/48 ein Modell von Hobby Boss mit Umbausatz von Gasoline

Heute mal ein kleines Update zu meiner SU-85. Der Bausatz selbst ist ja wie bereits schon erwähnt, ein Hobby Boss T34/76 im Maßstab 1/48. Modifiziert mit einem Umbausatz von Gasoline auf eine SU-85.

Ein wunderschönes Modell das mit dem Umbausatz zu einem einzigartigen Modell im Maßstab 1/48 wird. 

Für die Bemalung habe ich keine Fortschrittsfotos gemacht, da ich ganz ehrlich gesagt während dem malen immer unsicherer wurde. Es ist das zweite Modell das ich mit Heavy Chipping fluid gemacht habe. Ich wollte von Anfang an einen stark verwitterte Wintertarnung haben um die SU-85 auch dem KV-2 anzupassen.

Aber seht selbst, zum Vergleich der Arbeit habe ich hier ein vorher - nachher Foto gemacht.


Am ersten Bild ist die SU-85 mit dem fertigen Vorschattieren zu sehen, ebenso ist hier auch das Wasch bereits aufgetragen und nachgebessert, die einzige Stelle die hier noch nicht fertig ist, sind die Halteklammern der Tanks. Danach erfolgt der Auftrag des Heavy Chipping Fluid von AK Interactive. Dann kamen die Schritte die mich total verunsicherten. Der Auftrag der weißen Wintertarnung und die anschließende Verwitterung des selben. 


Urteilt selbst! Hier die linke Seite der fertigen SU-85, im Vordergrund sind meine ersten beiden russischen Infanteristen zu sehen. 




Die Bugansicht der SU-85 mit dem "bösen Blick", ich hatte im Nachhinein betrachte wirklich viel Spaß an dem Modell, ich habe einige neue Techniken probiert, diese brachten die Unsicherheiten mit sich die ich während der Bearbeitung hatte. 
Jetzt am Ende der Arbeit bin ich mit dem Gesamteindruck des Modells trotzdem zufrieden. Wichtig für uns alle ist es nicht an einem Punkt stehen zu bleiben und immer wieder neue Techniken auszuprobieren, mit Materialien zu experimentieren. Ich stecke auch noch am Anfang was den Umgang mit Pigmenten betrifft. 

Danke fürs reinschauen
Stefan

Samstag, 4. Mai 2013

Was ist in der Schachtel - Panzer IV Ausf. J in 1/48 von Tamiya

So, spät aber doch, hier noch ein paar Bilder zum Inhalt der Schachtel.


Zum Modell selbst gibt es eh nicht viel zu sagen, die gewohnte Tamiya Qualität, der Bausatz stammt noch aus der Reihe mit der Metallwanne. Im Bausatz enthalten sind auch Decals für 3 verschiedene Versionen enthalten. 

Was ich interessant finde, ist die zusätzliche Anleitung die dem Bausatz beiliegt in der erklärt wird, wie man sich mit Plastikkarten die Seiten Schürzen selbst bauen kann. Das lustige daran ist, das die Zusatzpanzerung an der Wanne und am Turm im Bausatz enthalten sind, jedoch für die Kettenschürzen sind zwar die Aufhängungen enthalten aber eben nicht die Schürzen selbst. Ich finde es trotzdem gut, da ich ja ein "alter" Bastler bin, finde ich dies eine nette Herausforderung.

Die Kette weis auch zu gefallen, die gewohnte Qualität, schöne mehrteilige Ketten aus Hartplastik, die oberen Längen der Ketten haben bereits den Durchhang eingegossen, so das ein realistisches Bild der Ketten leicht zu erreichen ist. 


Hier sind alle 5 Spritzlinge sowie die Metallwanne und die Decals zu sehen. Rechts im Bild (kleine schwarze Flecken) dies sind die Gummihülsen für die Antriebsräder und die Schrauben für die Verbindung zwischen Ober- und Unterwanne.


Am ersten Spritzling sind die Oberwanne, sowie der Turm und vieles mehr.



Hier sind die beiden Spritzlinge des Laufwerks zu sehen.


Am letzten Bild sieht man noch einen Spritzling mit dem Zubehör und Kleinteilen, die Unterwanne aus Metall und der Bogen mit den Abziehbildern. 

So, das war es also für das erste. Ich freue mich schon auf den Zusammenbau, der muss allerdings noch etwas warten, bis ich mal wieder etwas anderes vom Maltisch bekomme.

Cheers
Stefan


Ihr werdet es nicht glauben......

... schaut mal was heute in der Post war!

Panzer IV in 1/48, eine Rarität in Europa - alle haben ihn im Programm, aber keiner auf Lager oder Lieferbar!



Nach etwas herumforschen habe ich einen Händler direkt in Tokiyo gefunden, ich war etwas skeptisch bezüglich Bezahlung, Lieferung und Dauer der ganzen Aktion, aber

EIN VOLLER ERFOLG!!!!!

10 Tage hat das ganze nur gedauert, von Tokiyo zu mir in den Briefkasten, einmal um die halbe Welt und so schnell wie aus dem Nachbarland.

Und das beste am Ganzen, inklusive der Versandkosten war auch noch alle billiger, man glaubt es kaum aber der japanische Yen hat derzeit einen guten Kurs für uns Europäer!

Ich freu mich schon total auf das Modell, es war ja immerhin der Hauptkampfpanzer der deutschen Wehrmacht im gesamten Krieg.
Es ist schon komisch, das es von jedem Modell die 15 Version gibt aber den Hauptpanzer bekommt man nicht!

Macht nix, jetzt ist er ja da!

PS: Ich werde versuchen am Nachmittag ein - unboxing zu machen!

Cheers
Stefan

Donnerstag, 2. Mai 2013

SU-85 (Umbausatz von Gasoline) in 1/48 für Hobby Boss T34/76 - Teil 2

Im zweiten Teil kommt nun der erste Schritt des Alterungsprozesses. Nachdem ich nun die Grundfarbe (4BO Green) aufgetragen habe, habe ich das gesamte Modell mit Seidenmatt Lack überzogen um die Grundfarbe vor den nächsten Schritten zu schützen. Wichtig hierbei wie bei allen Farbschichten, trocknen lassen. 

Nach etwa 1-2 Stunden trocknen des Seidenmatt Lackes habe ich begonnen mir eine Wash selbst anzurühren. Dazu habe ich etwas Ölfarbe (Siena gebrannt und Elfenbeinschwarz) von Mussini genommen und mit viel geruchlosen Terpentin verdünnt. Die Mischung ist gut 1:10, also 1 Teil Farbe auf 10 Teile Terpentin. Wichtig dabei ist das die Wash sehr gut fließt. 

Die Farbe ist nun fertig angerührt, für die weiteren Schritte brauche ich noch klares (nicht verschmutztes) Terpentin, sowie einen sauberen Pinsel. 

Wozu ein Washing?
... ganz einfach, um den Modell Tiefe zu geben, da nach dem grundieren auch in den Ritzen und in den Ecken die grüne Grundfarbe ist wirkt das Modell sehr flach, dies soll und wird mit einem Wash behoben werden.


Am ersten Bild sieht man noch die nicht nachgebesserten Spuren des Washes an den Kanten, Stössen und Scharnieren.


Hier ist bereits die Motorabdeckung nach bearbeitet und am Heck des Kampfraumes habe ich bereits das nächste Wash aufgetragen. 


Hier der nächste Arbeitschritt, das Heck des Kampfraumes wurde nach bearbeitet. Die Nacharbeit ist nichts anderes als das man mit dem sauberen in Terpentin getauchten Pinsel, das zuviel an Wash wieder wegnimmt, wichtig dabei ist das man den Pinsel nur entlang der Erhöhungen streicht, da man ja das Wash in den Vertiefungen behalten will, wie viel man wegnimmt, wie oft man die Schritte wiederholt ist reine Geschmackssache. 


Die gewaschte SU-85 ist bis auf das Laufwerk fertig!


video

Im ersten Video ist das aufbringen des Washes zu sehen!


video

Im zweiten Video ist das korrigieren des washes zu sehen!

Danke fürs reinschauen!





Italienische Villa für 28 mm Tabletop

Einige Häuser hab ich ja schon hergezeigt, aber heute möchte ich euch noch das "Herzstück" zeigen.

Eine italienische Villa, mit vielen Ecken und Kanten, verwinkeltem Dach, sowie einer kleinen Dachgaupe.
Die Villa ist innen voll bespielbar, jedoch wie alle meine Gebäude ohne Inneneinrichtung, da dies meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig ist.

Die Planung des Gebäudes erfolgte mittels Google SketchUp8, geht super, ist kostenlos und man kann sich die Pläne auch schön drucken lassen. Hat allerdings auch einiges an Einarbeitungszeit gebraucht bis ich die ganzen Feinheiten raus hatte um die ganzen Designs hinzubekommen.

Die gesamte Grundfläche der Villa ist 30 x 27 cm.
Als Grundplatte diente mir hier eine 30 mm starke Isolierplatte aus dem Baumarkt.  Darauf habe ich den Grundriss der Villa mit den Mauern nach Plan aufgezeichnet. Für die Schräge, die die Grundplatte hat habe ich einfach einen Rand mit 1 cm gezeichnet und dann mittels Thermocutter, schräg geschnitten.


 

Die steinerne Verkleidung des Fundaments wurde mit Mauerfolie aus dem Eisenbahnmodellbau überzogen um eine Mauerstruktur zu schaffen. Hier sieht man auch noch die mit Nadeln befestigte Gartenmauer.


Die Grundmauern sind soweit fertig. Hier schön zu sehen der kleine Turm der Villa (2.Stock) 



Das Dach entsteht, mit vielen Winkeln und Kanten und Ecken, aber mit etwas voraus Planung und Geduld bekommt man das ohne Architekturstudium hin.  


Die fertige Villa, noch ohne Fenster aber dafür mit dichtem Dach. Das leicht gelbliche Material auf den Dachschrägen ist Teppichdoppelklebeband, der Vorteil vom Doppelklebeband ist das sich kein Material verzieht, bei Weissleim würde sich das Dach wieder verbiegen.
 

Hier rechts im Bild sind die fertigen Dächer zu sehen, mit Wellkarton überzogen und bereits tapeziert!


Die Gartentüre zur kleinen Terrasse und zum Garten, das Schmiedeeiserne Gitter stammt aus dem Modeleisenbahn Zubehör. Die Mauerstruktur ist handelsübliche feine Rauhfaser Tapete.



Ein Modell zum Größenvergleich!

 


Der Garten und die Gartenmauer mit Zaun sowie der Aufgang zur Villa selbst sind hier schön zu erkennen. Die gesamte Villa wurde dem Rest des Geländes angepasst und mit verschiedensten Farben mittels Airbrush nach gebessert. 

Die nächsten Bilder zeigen die fertige Villa, Detailaufnahmen und ein paar Actionbilder!












Danke für das Interesse, wirr sehen uns!

SU-85 (Umbausatz von Gasoline) in 1/48 für Hobby Boss T34/76 - Teil 1

Hallo Leute,

ich bin heute mal dazu gekommen die SU-85 zu grundieren und die Grundfarbe aufzubringen. Im Vordergrund ist hier noch ein 28 mm GAZ-67b zu sehen, die Besatzung ist bereits bemalt, darum auch der Maskierfilm.

Für die Bemalung der russischen Fahrzeuge verwende ich das


4BO Green Easy 3 Set von Lifecolor. Für den Gebrauch mit der Airbrush sind die Lifecolor Farben super zu verwenden, für die Verarbeitung mit dem Pinsel ist die Pigmentierung jedoch zu schwach. 



Die nächsten Schritte werden sein, washing, filtering, danach haarspray oder auch die Chipping Flüssigkeit von Vallejo. 

Die SU-85 soll wie auch der KV-2 eine stark abgenutzte Wintertarnung bekommen. 

Ich werde euch mit dem Blog am laufenden halten.